Neue Portopreise

Alles wird teurer – wir nicht!

Die Deutsche Post hebt zum 1. Juli 2019 die Preise für Briefporto an. Die Preiserhöhungen gelten aber nur für Standardporto. Die Deutsche Post begründet dies mit sinkenden Briefmengen und damit steigenden Stückkosten. Die Preise für Dialogpost und Dialogpost Easy bleiben aber unverändert. Der Grund hierfür liegt vermutlich im hohen Automatisierungsgrad und in steigenden Sendungszahlen in diesem Bereich. „Lediglich die Zusatzleistung Rücksendung Dialogpost“ für Premiumadress-Sendungen (sehr geringer Automatisierungsgrad) wird teurer.

Was bedeutet das für Sie? Als unser Kunde sind Sie es bereits gewohnt, dass wir Ihre Dialogpost-Sendungen vor dem Versand prüfen und ggfs. korrigieren. Diese Leistung bieten wir Ihnen weiterhin zu denselben Konditionen an.

Restsendungen (Sendungen, deren Stückzahl zu gering für Dialogpost Easy ist) werden ebenfalls teurer. Bei der Portooptimierung berücksichtigen wir dies natürlich. Das wird noch häufiger als bisher dazu führen, dass es günstiger ist, eine erheblich größere Menge Dialogpost-Sendungen zu bezahlen, als eigentlich verschickt wird. Wir übernehmen für Sie die Berechnungen und stellen sicher, dass die Portokosten so günstig wie möglich bleiben.

Insbesondere die Automationsfähigkeit beeinflusst die Sendungskosten. Auch hier tut sich etwas: Zum 1. Januar 2020 werden die Kriterien für die Automationsfähigkeit durch die Deutsche Post konkretisiert und den technischen Möglichkeiten und Erfahrungen angepasst.

Wir sind bereits heute mit Schulungen unserer Mitarbeiter am Ball und werden Ihnen auch weiterhin gerne – gerade bei den Änderungen – mit Rat und Tat zur Seite stehen.