Graffiti in der Untergrüne

Bis vor kurzen sah die Mauer noch eher trist aus.

Bis vor kurzem sah die Mauer in der Untergrüne nicht sehr einladend aus. Das ursprünglich ansprechend, mit verschiedenen Graffitis gestaltete Objekt litt unter den Witterungseinflüssen und ließ nur noch erahnen, dass hier einmal Farbe und Kreativität dominiert haben.

Jetzt gehen Stefan Dressler, Konrad Jenker und Christopher Plonski die Sache erneut an. Bald werden Ärger und Langeweile im Stau vor der Ampel an der Igelstraße durch kreative Motive gemildert. Wer täglich dort vorbei darf, kann die Entwicklung nahezu live verfolgen.

Die Mauer weiß grundiert.

Die Grundierung ist bereits abgeschlossen und mit den ersten Motiven wurde schon begonnen. Insgesamt sollen es 10 Motive werden, die von ortsansässigen Firmen gesponsert wurden. Man geht davon aus, dass die Werbung wieder rund 10 Jahre Bestand haben wird. Einzig die vor der Mauer stehende Plakatwand ändert sich im Wochenrhythmus.

Wir sind natürlich auch dabei und werden hier berichten, wenn es fertig ist.