• 22.09.2014

Cross-Media-Publishing

Als Druckerei mit eigener Premedia-Abteilung erstellen wir eigentlich schon immer Kataloge in mehreren Sprachen, Varianten und Sortimenten. Früher bedeutete das, dass wir tagelang Inhalte einpflegen. Vieles davon wird heute nicht einmal mehr gedruckt sondern findet seinen Weg ins Internet. Oft noch als PDF (was in der Regel nicht das optimale Format darstellt), immer häufiger aber in anderen Formaten werden die Produktinformationen in den digitalen Medien und sozialen Netzwerken publiziert.

In den meisten Unternehmen werden die Publikations-Kanäle getrennt voneinander verwaltet und befüllt. Noch sammeln die wenigsten Unternehmen ihre Informationen an zentraler Stelle und speisen von dort die Kanäle. Dabei zeigt sich, dass die Konzentration auf einen Kanal allein selten den optimalen Erfolg bringt. Die richtige Mischung entscheidet über den Erfolg der Werbung.

An dieser Stelle werden wir in loser Folge zeigen, was Cross-Media-Publishing ist, welche Vor- und Nachteile es bietet, und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um ein erfolgreiches Cross-Media-Publishing-Projekt umzusetzen.

Artikel-Übersicht


1. Einführung

Im ersten Artikel geben wir einen Überblick über ein Cross-Media-Publishing-Projekt. Woraus besteht es, welche Ziele lassen sich erreichen und in welchen Schritten wird es realisiert.